Eine neue Orgel für die Christuskirche


Die Orgel steht, jetzt wächst der Klang

Ende Januar konnte die technische Montage der Orgel abgeschlossen werden. Die Orgel steht fertig aufgebaut und voll funktionsfähig auf der Empore und klingt bereits. Doch nun beginnt erst der wohl wichtigste Abschnitt auf dem Weg zur Orgelweihe am Pfingstsonntag, die Arbeit am Klang. Man spricht hierbei in der Fachsprache von der Intonation. Es ist die besondere Aufgabe von Alois Schwingshandl, dem Intonateur des Orgelbauunternehmens Winterhalter, einen perfekten Gesamtklang der Orgel für den besonderen Raum der Christuskirche zu erzeugen. Der Klang der insgesamt 36 Register muss in Lautstärke, Klangfarbe und Stimmung aufeinander abgestimmt werden. Dazu wird jede einzelne der 2265 Pfeifen bearbeitet und für ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. Von früh morgens bis in den Abend wird dafür hochkonzentriert in der Kirche gearbeitet, keine anderen Geräusche dürfen währenddessen in der Kirche erklingen. Eine Einschränkung, die wir gerne in Kauf nehmen, damit in den kommenden Jahren und Jahrzehnten die Orgel ihr bestes geben kann, um in Gottesdiensten und Konzerten ihre besondere Aufgabe zu erfüllen - Soli Deo Glora, zur Ehre Gottes.

(Klicken Sie rechts auf den Pfeil, um weitere Nachrichten vom Orgelbau zu lesen.)